Workshops

10527332_10203440491946358_787567255389263327_n

Haben Sie schon einmal erlebt, das sich Musiker, die sich nie zuvor gesehen haben, zu einem Workshop treffen und dort 2 Stunden gemeinsam spielen, ohne auch nur ein Notenblatt vor sich zu haben?

Alles ist in dieser Zeit musikalisch möglich. Mal wird aus den Musikern ein Chor, mal eine funkige Band, dann wieder ein sphärisches Ensemble und vielleicht geht die Reise auch nach Brasilien. Wirklich alles ist möglich.

Unter der Anleitung von Hans Peter Salentin, einem musikalisch sehr breit aufgestellten Ausnahmemusiker und Komponisten beginnt gleich nach der Vorstellung der einzelnen Teilnehmer die gemeinsame Reise.

„Wir gehen zurück zum Ursprung der Musik“, betont Salentin.
„Jemand gibt etwas vor und darauf wird reagiert.
So funktioniert auch jedes gute Gespräch“.
Es sind „Hören“ und „Nachspielen“ – „Call and Response“.

Diese hier von Salentin angewandte Technik öffnet den Einzelnen für die Musik, ohne gleichzeitig kognitiv zu arbeiten.
(Blattlesen, etc.)
Das Wort „Arbeit“ kommt bei Salentin in diesem Zusammenhang nicht vor.
Es geht um ein außergewöhnliches gemeinsames Erleben, wobei auch solistisches Spiel gefördert und weiterentwickelt wird.

In einer Pause haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Erlebte untereinander auszutauschen. Danach werden die Erfahrungen gemeinsam mit Hans Peter Salentin aufgearbeitet.
Viele wesentliche Aspekte der Musik werden angesprochen, z.B.:

– Analytisches Hören,
– Verbesserung des Zusammenspiels
– Anleitungen zur Improvisation
und noch vieles mehr……

Nach einer folgenden längeren Pause wird vorhandenes Notenmaterial, sei es eigenes Big Band Repertoire oder vor dem Workshop an die Teilnehmer verschickte Stücke erarbeitet und gespielt.
Nun wird wieder am Kognitiven gearbeitet und Aspekte des Zusammenspiels gefördert.
Musik ist nie eine Selbstdarstellung des Einzelnen.
Sie entsteht immer im respektvollen gemeinsamen Spiel.

So haben die Teilnehmer am Ende dieses Workshops die Gelegenheit, noch einmal zu „Freiem“ Zusammenspiel zurückzukehren oder auch eine erarbeitete Komposition zu spielen.

Salentin hat sein Konzept auf professionelle Ensemble/Big Bands (Landesjugend Big Bands etc.), Schul- und Musikschul- Big Bands
und auf Chöre übertragen.

Es führt immer zu einem außergewöhnlichen Gemeinschaftserlebnis.

Stimmen von Teilnehmern:

„Das so etwas überhaupt möglich ist….Musik machen ohne Noten“

„Immer neue Gemälde sind entstanden….“

„Ich hätte nie gedacht, das ich ein Solo spielen kann…“

„Bei dem anschließenden Stück habe ich außer meiner Stimme,
noch viel mehr Nuancen gehört als vorher“

„Jetzt geht’s richtig ans Üben…“

„Ich habe soviel Neues in der Musik entdeckt…wunderbar“

Neben diversen CDs von Salentin gibt es auf seiner Webseite viel Notenmaterial zum Downloaden.
u.a. eine Improvisations-Schule und viele Kompositionen Salentins für Big Band…..
www.hp-salentin.com
www.myspace.com/hanspetersalentin

I-tunes
CD-Baby